Longines Skin Diver

Longines Skin Diver

Eine gelungene Replik des Vorfahren

In 1959 kam die damals benannte Nautilus von Longines heraus, die damit den Grundstein der heutigen Longines Skin Diver legte. Diese ist die heutige Antwort und Replik des Klassikers aus den 50er Jahren und ist mit Ihrem Design sehr gefällig. Natürlich was das Original deutlich kleiner als die heute schon fast üblichen 42 Millimeter. Aber in der heutigen Zeit ist diese Größe mehr als erwünscht, und niemand würde sich eine kleine Taucheruhr kaufen. Auch bei den anderen Themen wie Design, Qualität und Preis überzeugt die Skin Diver. Hier hat der Designer alles richtig gemacht und die Bedürfnisse des Marktes entsprechend auch rein designt. 

Longines Skin Diver – Die Taucheruhr, die sich an die Haut schmiegt

Drei verschiedene Armbänder stehen bei dem Klassiker zur Auswahl. Von Leder, über Kautschuk bis hin zur feingliedrigen Milanaise-Metallband reicht die außergewöhnlich hohe Auswahl der Armbänder, die aber in allen Ausführungen den Anforderungen einer Taucheruhr gerecht werden. Wobei das einfache Kautschukband den damaligen so genannten Tropic Bändern der Nautilus am nächsten kommt. Angetrieben wird die Skin Diver, die auch bei Juwelier Bauer in München erhältlich ist, von einem Automatikkaliber, genauer dem L888, aus dem Hause ETA. Dieses Werk wird exklusiv für Longines hergestellt, und ist mit seiner 64 Stunden Gangreserve über jeden Zweifel erhaben. Die Wasserdichtigkeit ist mit bis 300m auf einem absolut üblichen Standard, und die Lünette ist in einem ungewöhnlichen schwarzen PVD beschichtet. Wie es sich für eine Taucheruhr gehört, dreht die Lünette natürlich nur gegen den Uhrzeigersinn. 

Abtauchen mit dem Skin Diver

Die Skin Diver versprüht einen attrraktiven Retro-Charme. Das findet auch Juwelier Bauer in München, der diese Uhr, wie viele andere auch aus dem großen Longines Sortiment in seinen heiligen Hallen in München anbietet. Die Zeiger der Skin Diver berühren jetzt zumindest die Indexe. Das war bei der alten Uhr nicht der Fall. Gleichzeitig hat Longines einfach das Datum weggelassen. Was für eine Taucheruhr auch nicht das ausschlaggebende Kriterium ist. Longines schafft es immer wieder mit Ihrer Designtreue zu Ihren Originalen den Fans Respekt abzuringen. Da werden alte Militäruhren mit historisch korrekten 3 atm nachgebaut und man wiedersteht der Versuchung an genau diesen Kleinigkeiten was zu verändern. Damit ist klar, das Longines seine Vergangenheit beschützt mit originalen Repliken aus der Gegenwart.